Was ist SEO

Einfach & verständlich erklärt: Was verstehen wir unter dem Begriff SEO - Suchmaschinenoptimierung und was erreichen wir damit?

Inhalt:

 

Vielleich kennst Du dich ja schon im SEO-Bereich aus? Überprüfe Dein SEO-Wissen im Online-Quiz

 

 

SEO - Was steckt hinter dem Begriff?

Suchmaschinenoptimierung, englisch Search Engine Optimization (SEO) bezeichnet Maßnahmen auf und abseits einer Website,  damit diese in den organischen Suchergebnissen zu bestimmten Suchbegriffen so weit wie möglich vorne gelistet wird. Die organische Suchergebnisse (englisch Search Engine Result Pages (SERPs))  beziehen sich auf die Ranking-Verbesserung der unbezahlten Ergebnisse. Diese können nicht gekauft werden, sondern basieren auf der algorithmischen Bewertung von Rankingsignalen. Suchmaschinenoptimierung kann auf verschiedene Arten der Suche abzielen, wie z.B. Bildersuche, Videosuche, Nachrichtensuche oder weiteren vertikale Suchmaschinen.

Was ist der Unterschied zwischen SEO, SEA und SEM?

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings, englisch search engine marketing (SEM). Der zweite SEM-Bereich ist Suchmaschinenwerbung (englisch Search Engine Advertising, SEA). Suchmaschinenwerbung beschäftigt sich mit der Schaltung von Anzeigen aus der Suchergebnisseiten.

Warum ist Suchmaschinenoptimierung wichtig?

Viele Internetuser verwenden Suchmaschinen, um im Internet Informationen, Dienstleistungen und Produkte zu finden. Neben den Suchmaschinen gibt es auch andere Suchhilfen im Internet, wie z.B. Webkataloge/Onlineverzeichnisse. Ein Unternehmen, der in den Ergebnislisten der Suchmaschinen nicht zu finden ist, ist für den Suchenden nicht existent. Die Auffindbarkeit einer Webseite wird fast ausschließlich mit der Auffindbarkeit bei Google gleichgesetzt. Neben Google sind auch weitere, alternativen Suchmaschinen wie Bing, Startpage, DuckDuckGo, Ecosia von Bedeutung.
Unabhängig von der Suchmaschine klicken die meisten User nur die Treffer auf der ersten Ergebnisseite an. Ist Deine Webseite in den Suchergebnissen bei den richtigen Begriffen vorne, vermehren sich erfahrungsgemäß die Besucherzahlen um ein Vielfaches. Eine Beachtung gewisser Regeln und Grundsätze kann die Position Deiner Webseite in den Suchmaschinenergebnissen deutlich verbessern.


Wie funktionieren die Suchmaschinen wie Google, Bing & Co. ?

Vereinfacht dargestellt bestehen die Suchmaschinen mit eigenem Crawler aus folgenden Komponenten: dem Webcrawler-System, dem Index, dem Schedular und dem Interface. Diese einzelne Komponenten haben unterschiedliche Aufgaben wie: sammeln, verarbeiten, speichern und verwalten von Informationen aus dem Web sowie die Ausgabe der Ergebnislisten für den Suchenden.

Wie sehen Google-Suchergebnisseiten aus?

Die Suchmaschinen-User erwartet relevante Ergebnisse zu den gesuchten Begriff. Google versucht die Bedürfnisse den Suchenden zu verstehen und optimiert das Suchinterface und die Ergebnisseiten kontinuierlich. So bekommen User unterschiedliche Elemente angezeigt, je nach Absicht des Suchenden:
- kurze Antworten in den Suchergebnissen (Answer Box)
- Informationen auf den rechten Seite aus Wikipedia, Wikimedia oder Google my Business (Knowledge Graph)
- Ergebnisse aus den vertikalen Google Suchmaschinen, wie z. B. Bilder, Videos, Bücher, Veranstaltungen,...
- Organische Ergebnisse mit Richsnippets, um Suchenden die Auswahlentscheidung zu erleichtern.
- Lokale Ergebnisse mit dem Ausschnitt aus Google Maps.

Die Standardsuche ohne gezielte Auswahl einer Spezialsuchmaschinen (Video, News,...) bezeichnet Google als Universal Search.

Wie wird bei Google die Reihenfolge der Suchergebnisse festgelegt?

Die Reihenfolge der Suchergebnisse bestimmen Suchmaschinen-Algorithmen, die Seiten im Internet nach bestimmten Kriterien untersuchen und bei jeder Suchanfrage eine neue Reihenfolge festlegen. Dabei beachten die Algorithmen nicht nur Webseiten-Informationen und Verlinkungen sondern auch die Suchabsichten des Suchenden und sein Verhalten, dazu gehört die Klickrate (Klick-Erfolgsquote eines Suchergebnistreffers), die Verweildauer (Time on Site) und die Rückkehr zu den Suchergebnissen (SERP Return Rate).


Was sind Google Updates?

Mit Google Updates werden Aktualisierungen der Bewertungskriterien der Suchmaschine Google bezeichnet. Google aktualisiert seine Sortierkriterien sehr oft, auch mehrmals pro Monat. Viele Updates wirken sich nur geringfügig aus. Doch einige Updates bringen die organischen Suchergebnisse stark durcheinander. Die Kenntnis darüber, wann ein Google Update ausgerollt wurde, kann dazu beitragen, Schwankungen von Sichtbarkeit, Keyword-Rankings und organischem Traffic besser zu erklären.


Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

Je nach Projekt startet Suchmaschinenoptimierung mit einem SEO-Audit (Ist-Analyse) oder mit der Keywordrecherche. Bei einer neuen Website ist der erste Schritt Keywordrecherche. Diese liefert die Basis für alle weiteren SEO-Aktivitäten, natürlich auch für die Texterstellung. Der Text sollte unbedingt ein Mehrwert für Deine Zielgruppe bringen, denn diese sind letztendlich diejenigen, die Deine Produkte kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen.
Mit folgenden Online-Hilfsmitteln findest Du die Begriffe, die Deine Zielgruppe sucht:

  • Google Suggest: Gib das Thema in das Google Suchfeld ein und schau Dir die Vorschläge an. Bei den angezeigten Worten und Kombinationen handelt es sich um Begriffe, die häufig gesucht und von Google als relevant erachtet werden. 
  • Forsche in  Foren, Social Media oder Onlineshops nach Synonymen und Wortkombinationen, die auf Dein Schlagwort zutreffen und nach denen Deine Leser suchen könnten. Schaue Dir ebenfalls, was Google Suggest zu diesen Begriffen sagt.
  • Google Keywordplaner, Ubersuggest, Keyword.io oder KWFinder helfen Dir festzustellen, welche der notierten Keywords gesucht werden und wie stark die Konkurrenz ist.
  • Mithilfe von W-Fragen-Tool oder AnswerThePublic findest Du alle Fragen die Google zu einem Keyword gestellt werden, diese sind auch für die Optimierung von Voice Search und FAQs wichtig.

Sammle und bewerte die gefundenen Suchbegriffe. Erstelle ein Ranking zwischen den einzelnen Keywords (Priorisierung). Überlege dazu, ob die Suchenden auf der Suche nach einem Produkt, einer Dienstleistung vor Ort oder nur nach kostenlosen Informationen (Know Queris, Know Simple Queris) sind und welche Erfolgspotenziale und Vorsprung zur Konkurrenz die ausgewählte Keywords aufweisen. Auch wenn der Begriff vielleicht weniger gesucht wird, bringt er vielleicht mehr Besucher mit Kaufabsicht auf die Webseite. Als letztes werden die Keywords bestimmten Website-Kategorien und festgelegten URL´s zugeordnet, das nennt man auch Keyword-Mapping.  
Gerade Suchbegriffe mit etwas weniger Nachfrage (Suchvolumen) können besonders interessant sein. Hier ist die Konkurrenz oft noch nicht so groß und Du hast eine bessere Chance, auf Seite 1 in den Ergebnissen zu landen!

Einschließlich werden Ziele definiert und SEO-Maßnahmen festgelegt um die Zeile zu erreichen.


Was sind die Ziele von SEO?

Wie bei jedem Projekt definierst Du auch im SEO Deine Ziele. Diese kannst Du unterteilen in Strategische- und Projekt-Ziele. Projekt-Ziele sind genau definiert mit  konkrete Zahlen, die in einer bestimmte Zeitperiode zu erreichen sind. Dabei kann Dir die SMART-Formel helfen.

 

Mit welchen SEO-Maßnahmen kann man das Ranking bei Google verbessern?

Sind die Ziele definiert, werden die SEO-Maßnahmen festgelegt.


SEO-Optimierungsmaßnahmen werden meistens in zwei Kategorien unterteilt:

  • Onpage-Maßnahmen: Content-Erstellung und Optimierung, Snippet- und Rich-Snippet Optimierung, Interne Verlinkung, Seitenstruktur, Informationsstruktur, Crawling- und Indexierung, Server, Quellcode 
  • Offpage-Maßnahmen: Backlinks und Aufbau eines natürlichen Linkprofils, Local SEO und Einträge in Online-Verzeichnisse

Je nach Projekt und Ziel werden individuelle Optimierungen definiert und umgesetzt. Diese unterscheiden sich nach Website-Typ und Unternehmen. So sind für ein lokales Unternehmen andere SEO-Maßnahmen von Bedeutung als für ein Shop.

Am Ende des SEO-Prozesses steht die Kontrolle. Dabei wird überprüft, ob und in welchem Umfang sich die Rankings der optimierten Seiten verbessert haben. Dazu werden SEO- und Webanalyse-Tools verwendet.


Wie lange es dauert bis SEO-Maßnahmen greifen?

Eine häufige Frage bei SEO-Projekten lautet: "Wie lange dauert es, bis wir die gewünschte Positionen erreichen?" Eine berechtigte Frage, wenn Du in die Optimierung investierst, möchtest Du natürlich sicherstellen, dass diese auch Erfolge bringt. Leider ist die Antwort nicht so einfach, da der SEO-Erfolg von mehreren Faktoren abhängig ist:

  • Die eigene Website und derer Optimierungsgrad
  • Die Wettbewerbssituation
  • Personen die am Projekt arbeiten

Was die meisten Unternehmen von SEO erwarten, ist die Seiten-Platzierung zu bestimmten Keywords unter den Top 10, d.h. auf der ersten Ergebnisseite von Google. Je nach Situation kann das einige Zeit dauern um gewünschte Erfolge zu sehen. Als Faustregel gilt, dass die meisten SEO-Optimierungsmaßnahmen in vier bis sechs Monaten Ergebnisse zeigen. Was Google dazu sagt, wird Dir im Video erklärt.  

Wie viel kostet die Suchmaschinenoptimierung?

SEO beinhaltet verschiedene Optimierungsmaßnahmen und ein SEO-Experte braucht Übung, Ehrgeiz, Wissensdurst und oftmals einen langen Atem. Zu Beginn müssen einmalig ein SEO-Audit und eine Keyword-Recherche durchgeführt werden. Daraus wird eine SEO-Strategie abgeleitet. Die Kosten liegen hier häufig zwischen 800 € bis 5.000 €. Die Umsetzung dieser Strategie erfolgt durch eine monatliche Betreuung, mind. 6 Monate, in seltenen Fällen ist eine Einmalleistung sinnvoll. Eine monatliche Betreuung gibt es ab 500 € monatlich und diese kann je nach Aufwand deutlich höher ausfallen.

Tags
Fragen und Antworten

Was heißt SEM?

SEM ist die Abkürzung für Search Engine Marketing, deutsches Begriff ist Suchmaschinenmarketing.

Was gehört alles zu SEM?

Suchmaschinenmarketing (SEM) besteht aus zwei Hauptbereichen: Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA)

Was bedeutet SEO optimiert?

SEO Optimiert bedeutet dass eine Website, für die Suchmaschinen optimiert ist; Optimiert sind Inhalte, Technik, Backlinks und Einträge auf den wichtige Plattformen, wie z.B. Google my Business für regional agierende Unternehmen. Ist eine Website gut SEO optimiert, wird in den Suchmaschinenergebnissen besser zu finden sein.

Kann man SEO selber machen?

Einige Aufgaben bei SEO-Maßnahmen (Keyword Verteilung, Bildoptimierung oder Backlink Gewinnung) kann jeder durchführen, dabei helfen und auch die SEO-Plugins wie z.B. Yoast. Schwieriger wird dann bei der Optimierung der Ladegeschwindigkeit und mobile Optimierung.