SEO Rankingfaktoren

In der Suchmaschinenoptimierung ist immer wieder von „Rankingfaktoren“ die Rede – meist im Zusammenhang mit Google. Dabei geht es um verschiedene Eigenschaften einer Website mit einzelnen Seiten, welche die Rangfolge der Ergebnisse einer Suchanfrage beeinflussen. Möchtest Du für Deine Website eine effektive Suchmaschinenoptimierung durchführen, benötigst hierfür natürlich einen Überblick über die wichtigsten Rankingfaktoren, die von Google & Co. zur Bewertung von Webseiten eingesetzt werden. Auch wenn die Bewertungskriterien der Suchmaschinen nicht gänzlich bekannt sind und ständig angepasst werden, lässt sich aufgrund von Erfahrungswerten auf verschiedene Rankingfaktoren schließen, die in der SEO unerlässlich sind und bei gezielter Anwendung eine bessere Position in Suchmaschinen garantieren. 

Hier die wichtigsten Bausteine: Content | Struktur | HTML-Tags | Links | E-A-T | Nutzersignale | Vertikale Suche | Local SEO 

 

SEO und Content

SEO und Content gehören zusammen! Mit Content wird im Online Marketing der gesamte Inhalt einer Website bezeichnet: Text, Bilder, Grafiken, Videos etc. Die wichtigste Rolle spielt im SEO der Text. Wenn Du einen hohen Rang in den Suchergebnissen erreichen möchtest, musst Du Deinen Content richtig „verpacken“. Unabhängig davon, ob Du einen Blog-Beitrag oder eine „Über mich“-Seite erstellst: Du musst sie in jedem Fall so ansprechend und informativ gestalten, dass sich Deine Leser davon angesprochen fühlen.

Eine hohe Content-Qualität entsteht, wenn Du einige Regeln beachtest. Die Wichtigsten sind:

Google hat eigene Richtlinien für die Bewertung der Content-Qualität für SEO definiert. Diese Richtlinien unterscheiden sich je nach Content-Art und Branche, für die der Content erstellt wird. Veröffentlicht wurden die Richtlinien unter dem Namen „Google Quality Rater Guidelines“. Das Dokument beschreibt nicht nur, nach welchen Kriterien Inhalte bewertet werden. Es zeigt auch, wie beurteilt werden kann, ob ein Suchergebnis der Intention des Suchenden entspricht. Google untergliedert die verschiedenen Suchintentionen in spezielle Kategorien: Know, Know simple, Do, Website und Visit-in-Person. Das Treffen der Suchintention ist dabei kein eigenständiger Rankingfaktor, sondern die Voraussetzung für eine Top-Position in der Google Suchergebnis-Liste.

Mehrwert & Einzigartigkeit

Mehrwert und Einzigartigkeit sind auch im SEO die wichtigsten Aspekte bei der Content-Qualität. Erstelle nützliche, einzigartige und aussagekräftige Inhalte, welche die Besucher so fesseln, dass sie länger auf Deiner Seite bleiben. Diesen Inhalt solltest Du am besten im „Main Content“ Bereich unterbringen. Google unterscheidet drei Bereiche auf Deiner Webseite, die jeweils unterschiedlich gewertet werden:

  • Der „Main Content“ (MC) ist der Hauptbereich der Webseite. In ihm befindet sich der Inhalt, der den Besuchern einen Nutzen bringt.

  • „Supplementary Content“ (SC) steht für unterstützende, zusätzliche Inhalte. Er ergänzt den „Main Content“ durch verwandte Artikel, die Navigation oder die Sidebar.

  • Den dritten Teil bildet der Bereich mit der Werbung, die sogenannten „Ads“.

Was einen originellen Inhalt ausmacht, kann je nach Art der Website sehr unterschiedlich sein. Google unterscheidet diese Arten von Websites:

  • Informative Websites: Für informative Websites solltest Du Inhalte erstellen, die präzise, detailliert, professionell und originell sind. Die Erwartungen der Leser an die Informationen der Website können zwar variieren: Für wissenschaftliche Inhalte gelten andere Maßstäbe als für Informationen über ein Hobby. Aber alle Arten von Informationen haben folgende Eigenschaften gemein, damit sie als qualitativ hochwertig angesehen werden können: Genauigkeit, Ausführlichkeit und klare Kommunikation. Außerdem sollten themen- bzw. fachspezifischen Standards eingehalten werden.
  • Künstler-Websites: Kreiere einzigartige, authentische Inhalte, die Deine fortgeschrittenen Fähigkeiten zeigen.
  • Nachrichtenportale: Erstelle gut recherchierte, authentische und zutreffende Inhalte. Qualitativ sehr hochwertige Nachrichteninhalte müssen exakt sein und den professionellen journalistischen Standards entsprechen.

Keywords & Suchintention

Die Suche nach Schlüsselwörtern (Keywords), die Deine Zielgruppe in der Google-Suche verwendet, ist ein wichtiges SEO-Element. Denn auf genau diese Schlüsselwörter solltest Du Deine Website optimieren, damit Du realistische Chancen hast, mit Deiner Website möglichst weit vorne in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) zu erscheinen. Diese Suche nach Schlüsselwörtern nennt sich auch Keyword-Recherche.

Eine Keyword- Recherche hilft Dir, die Probleme und die Suchintention der Suchenden besser zu verstehen. Eine Suchintention kann transaktional, navigatorisch oder schlicht informativ sein. Darüber hinaus liefert eine Keyword-Recherche Informationen über den Wettbewerb sowie den Grad des Interesses (Suchvolumen) an einem bestimmten Begriff.

Erstelle dafür zuerst eine Liste mit Keyword-Kandidaten. Dazu kannst Du unterschiedliche Methoden und Tools verwenden. Aus diesen Keyword-Kandidaten ermittelst Du das Keyword mit dem größten Potenzial. Diese Entscheidung triffst Du am besten auf Grundlage von Suchvolumen und Mitbewerberstärke. Unterscheide hierbei zwischen Fokus-Keyword und ergänzenden Keywords, die das Fokus-Keyword passend erweitern. So definierst Du für jede wichtige Seite Deiner Website die relevanten Keywords.                              

Keyword-Verteilung

Nachdem Du die relevanten Keywords identifiziert hast, solltest Du sie als nächstes im SEO-Text und in dem HTML-Dokument richtig verteilen: Das Fokus-Keyword gehört in den Seitentitel, die Überschriften und den Text. Ziel ist es hierbei, Deine Seite an die Suchintention des Suchenden anzupassen, indem Du an allen wichtigen Stellen sein Keyword benutzt. Wichtig: Der Text sollte bei aller SEO-Optimierung noch immer natürlich klingen und für Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sein. Es ist hilfreich, wenn Du Dich nicht zu sehr auf einzelne Worte konzentrierst, sondern auf den Gesamt-Inhalt, mit dem sich der Besucher beschäftigen will. Google hat mit der Zeit dazugelernt und ist inzwischen in der Lage natürliche Sprache recht gut zu verstehen. Deshalb ist die ausschließliche Verwendung von exakten Keywords nicht mehr notwendig.

  • Optimale Positionierung im Main Content: Das Fokus-Keyword sollte in der Hauptüberschrift H1, mindestens einer der Zwischenüberschriften und am Anfang und Ende des Textes stehen.
  • Gleichmäßige Verteilung: Achte darauf, dass die Keywords möglichst gleichmäßig über den Text verteilen werden. Der Text sollte auch verwandte Begriffe und Synonyme enthalten.

Multimedia

Neben Texten können auch andere Formen von Medien wie Bilder, Audio oder Video dazu beitragen, die Sichtbarkeit Deiner Website zu erhöhen und Deine Inhalte von der Konkurrenz abzuheben. Entscheide Dich für ein Format Deiner Wahl. Danach musst Du beides optimieren - Dein Multimedia-Format wie auch Deine Webseite, in die Du es einbettest. Es ist wichtig, dass Du neben Multimedia auch Text einfügst. Der Text gibt Deinen Lesern eine Erklärung und hilft den Suchmaschinen, Inhalte besser zu finden und zu verstehen. Du kannst beispielsweise einfach eine Abschrift Deines Videos als Text einfügen. Deinem Bild solltest Du auch einen Bildtitel („Title“) und Alt-Attribut mit den relevanten Keywords anhängen.

Aktualität

Um in der Liste der Suchergebnisse einen Rang weit oben einzunehmen, ist es wichtig, dass Deine Inhalte (SEO Content) aktuell und relevant sind. Dafür solltest Du die Seiten regelmäßig aktualisieren und alte, nicht mehr nützliche Seiten, entfernen. Es reicht jedoch nicht aus, einfach das Datum auf Deinen Inhalten zu ändern oder eine Menge minderwertigen Inhalt zu produzieren. Google setzt seit einiger Zeit den „Query Deserved Freshness-Faktor“ (QDF) ein. Der QDF ist Teil des Google Algorithmus, der versucht, die Suchintention von Nutzern besser zu verstehen. Aktuelle Trends, bevorstehende Feiertage oder neue Nachrichten können Suchintentionen beeinflussen. Das Schreiben über aktuelle Ereignisse kann daher dazu beitragen, Dein Ranking in der Suchergebnis-Liste vorübergehend zu verbessern. Allerdings kann Deine Seite im Laufe der Zeit ihre Sichtbarkeit auch wieder verlieren, wenn der QDF-Faktor keinen aktuellen Bezug mehr sieht.

W-Fragen / Featured Snippets

Es ist wichtig, die Fragen Deiner Besucher auf Deiner Website direkt zu beantworten. Indem Du die Fragen Deiner Leser beantwortest, wird Dein Inhalt für sie relevant.

Darüber hinaus kann Google Deine Antworten zusätzlich als Featured Snippet darstellen oder als Ergebnis einer Sprachsuche verwenden. Wenn Du Fragen und Antworten zusätzlich mit Strukturierten Daten auszeichnest, kann Google daraus Rich Snippets generieren. Das sind visuell ansprechendere Ergebnisse mit zusätzlichen, wertvollen Informationen, die zusätzlich zu Titel, Beschreibung und URL angezeigt werden. Mit dem FAQ Markup kannst Du Deine Website mit Strukturierten Daten auszeichnen. Wie Du das FAQ Markup einbinden kannst, erklärt Dir Sebastian Schäfer im Beitrag: Wer, wie, was, warum? So nutzen Sie das FAQ Markup.

Wenn Deine Leser jedoch nur nach einer schnellen Antwort suchen, verbessert diese Art von Inhalt nicht unbedingt Deine Klickrate. Bei der Entscheidung, wie Du Deine Antworten auf die Suchanfragen schreiben sollst, musst Du Deine Prioritäten berücksichtigen. Wenn Du gerne mehr Besucher auf Deine Website leiten möchtest und die Suchenden mit einer kurzen Antwort zufrieden sind, lohnt es sich vielleicht nicht, in eine umfassende Abhandlung von Inhalten zu investieren.

Tiefe & Vollständigkeit

Es ist wichtig, dass Du fundierte Inhalte lieferst, die Deine Leser zufriedenstellen. Sie müssen gut recherchiert, originell und aufschlussreich sein, damit Du Dich von Deiner Konkurrenz abhebst. Nur so kannst Du gute Rankings erreichen.

Zuerst entscheidest Du, wie detailliert der Inhalt sein soll. Einige Fragen erfordern nur eine kurze Antwort, während andere eine längere Erklärung benötigen. Der notwendige Umfang hängt auch von den Inhalten Deiner Konkurrenten und den Interessen Deiner Leser ab.

Darüber hinaus ist auf die Lesbarkeit des Textes zu achten: Fachbegriffe & Komplexität der Inhalte müssen an die Zielgruppe angepasst werden. Selbstverständlich sollte der Inhalt weder grammatikalische noch orthografische Fehler enthalten. Lege bei der Planung und Erstellung von neuen Inhalten Wert auf eine umfassende Darstellung der Kernthemen, in denen Du Expertenstatus aufbauen möchtest. Behandle dabei alle relevanten Unterthemen, die für Deine Zielgruppe von Interesse sind. Bereits veröffentlichte Texte, die keine guten Rankings erzielt haben, solltest Du überarbeiten und um fehlende Punkte ergänzen.

Tags
Fragen und Antworten

Warum ist Content wichtig für SEO?   

Content (Inhalt) ist extrem wichtig für SEO, ohne ihn haben Suchmaschinen nicht genug Informationen, um Deine Seiten richtig zu indizieren und zu ranken.